Detektiv SYSTEM Detektei ® observiert Boeing 747 Kapitän

Keine Betriebsstätte in Weinheim. DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH ist bundesweit und im weltweiten Ausland mit fest angestellten und nicht fest angestellten Detektiven im operativen Einsatz. Die Niederlassung der Detektei befindet sich in Frankfurt am Main. Außerdem arbeitet DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH mit Partner-Detekteien im Bundesgebiet und im weltweiten Ausland zusammen.
Ein Fallbeispiel

Weinheim • Detektei mit Weinheimer Auftrag im Auslandseinsatz

Weinheim – Auftragsbesprechung nach telefonischer Anfrage im Frankfurter Detektivbüro der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH: „Mein Mann ist seit gestern unterwegs nach Australien. Wir können also ungestört sprechen. Thomas (Name geändert) ist seit zehn Jahren als Kapitän auf dem linken Sitz der Boeing747 auf Langstreckenflügen weltweit unterwegs. Kleine Techtelmechtel mit Flugbegleiterinnen (Stewardess) gab es in der Vergangenheit sicher hin wieder mal. Jetzt aber habe ich den begründeten Verdacht, dass er zu einer der Damen des Kabinenpersonals eine ernste Beziehung unterhält. Ich spüre als Frau sehr genau, wenn die mir unbekannte Angestellte der Fluggesellschaft mit an Bord sein wird. Bitte observieren Sie Thomas beim nächsten relevanten Flug. Flexibilität sollten sie als Privatdetektei mitbringen, denn ich werde erst wenige Tage vorher definitiv wissen, ob die Geliebte mit an Bord sein wird!“

big_34554020_0_275-367

Thomas (Name geändert) ist seit zehn Jahren als Kapitän auf dem linken Sitz der Boeing747 auf Langstreckenflügen weltweit unterwegs.

big_34554027_0_275-367

Nach erreichen Reisflughöhe verlässt die Zielperson das Cockpit. Während zwei Co-Piloten den Clipper überwachen, zieht sich der Captain aus Weinheim in die Ruhesektion für die Besatzung zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Privatdetektiv observiert am Frankfurter Flughafen

Im selbigen Monat geht der Anruf aus Weinheim bei Detektiv SYSTEM Detektei ® Zentrale Frankfurt/Bürostadt Niederrad ein. Eine Privatermittlerin und ein Privatermittler (fest angestellt und extern freiberuflich) erhalten den „Marschbefehl“ für den Observationseinsatz. In drei Tagen wird die Zielperson den Direktflug nach Los Angeles (US-Bundesstaat Kalifornien) antreten. In den USA wird er dann einen dreitägigen Aufenthalt haben, bevor es wieder zurück nach Deutschland geht. Es gelingt für exakt diesen Flug zwei First Class Tickets zu buchen. Zum einen soll die überaus attraktive Flugbegleiterin die First Class betreuen und zum anderen ist von dort aus das Kommen Gehen von und zum Cockpit der Boeing 747 für das Detektivpärchen gut unter Kontrolle zu halten.

Privatdetektive in Los Angeles im operativen Dienst

Alles verläuft nach Plan. Getarnt als Geschäftsmann, der mit seiner Sekretärin in die Staaten reist, beobachten die Privatdetektive die Szenerie im oberen Segment der 747. Nach erreichen Reisflughöhe verlässt die Zielperson das Cockpit. Während zwei Co-Piloten den Clipper überwachen, zieht sich der Captain aus Weinheim in die Ruhesektion für die Besatzung zurück. Wenig später registrieren die Detektive, dass ihm die Ziel-Stewardess mit einem Kaffee auf dem Tablett folgt. Sie bleibt exakt 13 Minuten bei ihm. Während des etwas mehr als elfstündigen Fluges, wiederholt sich dieses Procedure mehrmals. Es knistert gewaltig zwischen den beiden. Das registrieren nicht nur die Einsatz-Ermittler. Auch der übrigen Crew scheint das Verhältnis nicht entgangen zu sein.

Privatermittler in Kalifornien auf Observation

Nach Landung auf dem Los Angeles International Airport (IATA: LAX, ICAO: KLAX) teilt sich das Ermittler-Duo auf. Der Privatermittler eilt zur Autovermietung, um den zuvor reservierten Mietwagen in Empfang zu nehmen. Derweil positioniert sich die Privatermittlerin taktisch am Ausgang. Dort wird sie die Besatzung der Boeing 747 aufnehmen. „Habe mich am Bus in Stellung gebracht!“ Übermittelt der Ermittlerkollege an die Detektivin. „Okay – sie kommen!“ Ertönt die Antwort übers Mobiltelefon. Perfektes Timing. Typisch Detektiv SYSTEM Detektei ®. Die Zielpersonen laufen innerhalb der Crewgruppe eng nebeneinander her. Immer wieder berühren sich ihre Schultern. Gefolgt von den Privatdetektiven, wird die 747 Besatzung mit dem Charterbus zum Hotel gefahren. Geschickt gelangt das Detektivpärchen, nun getrennt laufend und äußerlich verändert, in die Lobby.

Deutsche Detektive beschatten in Los Angeles

Wenig später sind die Hotelzimmer beider Zielpersonen in Erfahrung gebracht. Die Absicherung läuft umgehend weiter. „Schatz, ich bin’s Thomas. Wir sind in Los Angeles im Hotel. Jetzt schlafe ich mich erst einmal aus. Du fehlst mir!“ Übermittelt der Kapitän per Telefon an seine Frau nach Weinheim. Es vergeht keine halbe Stunde, da meldet die Detektivin aus ihrer Observationsposition an den Beobachter-Kollegen, dass der Captain seine Suite verlässt. Er sucht das Zimmer der Ziel-Stewardess auf. Wenig später vernehmen die Privatdetektive der Detektiv SYSTEM Detektei ® Geräusche aus dem Raum, die keine Zweifel offen lassen. An den kommenden wird das intime Verhältnis mittels verdeckter Observation zweifelsfrei dokumentiert.

Detektiv SYSTEM Detektei ® Wir arbeiten mit System!

Für die Vertretung Ihrer Interessen in Weinheim • Detektiv SYSTEM Detektei ® Detektivbüro Frankfurt • Lyoner Str. 14 in 60528 Frankfurt am Main • 069 625536 • Breitengrad : 50.082808 | Längengrad : 8.629175

Gebührenfreie Servicehotline (Anrufer aus Deutschland): 0800 6255360 • Kontaktformular

Anrufer aus dem Ausland: +4969 625536

Detektiv SYSTEM Detektei ® observiert Boeing 747 Kapitän
4.9 (97.58%) 33 votes