Pforzheim • Privatdetektive observieren und ermitteln in Unterhaltssache bis nach Thailand

Pforzheim ist operatives Einsatzgebiet der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH 

Keine Betriebsstätten in Pforzheim und in Thailand. DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH ist bundesweit und im weltweiten Ausland mit fest angestellten und nicht fest angestellten Detektiven im operativen Einsatz. Die Niederlassung der Detektei befindet sich in Frankfurt am Main. Außerdem arbeitet DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH mit Partner-Detekteien im Bundesgebiet und im weltweiten Ausland zusammen.

Ein Detektei-Fallbeispiel der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH

Detektiv SYSTEM Detektei ® Auftragnehmer für den Raum Darmstadt

Groß-Gerau – Katja Büttelborn (Name geändert) telefoniert mit ihrem Rechtsanwalt in Darmstadt – „Dr. Lindenfels (Name geändert), was raten sie mir – mein Ex-Mann Lars verweigert nach wie vor vehement die Unterhaltszahlung an unseren gemeinsamen Sohn Nils. Ich bin mir aber sehr sicher, dass er voll und ganz in den Familienbetrieb seiner jetzigen Lebensgefährtin Michelle eingestiegen ist. Das liegt doch nahe. Er ist Schreinermeister – hat seinerzeit als Vertreter wertvolle Hart- und Tropenhölzer an den Mann – oder sagen wir hier leider an die Frau gebracht. Wie sie wissen, lernte er seine Freundin bei einem solchen Beratungsgespräch in deren elterlichen holzverarbeitenden Betrieb in der Nähe Pforzheims, im nördlichen Schwarzwald kennen. Nun ist er bei der Anfang Zwanzigjährigen eingezogen. Lächerlich, die könnte auch gut seine Tochter sein.“

Rechtsanwalt in Darmstadt ist strategischer Partner der Detektiv SYSTEM Detektei ®

„Hat er denn das langjährige Arbeitsverhältnis in Gernsheim (lokaler Bezug geändert) auch tatsächlich gekündigt?“ – fragt der Fachanwalt für Familienrecht aus Darmstadt noch einmal bei seiner Mandantin nach. „Ja – ihn hat die Midlife-Crisis offenbar voll erwischt. So ein guter Job – er war mit Leib und Seele seit zwanzig Jahren als Spezialist für exotische Hölzer in Gernsheim tätig. Dann auch die interessanten Auslandsaufenthalte. Immer wieder reiste er in alle Welt, um für den Gernsheimer Holzimporteur global neue Einkaufsmärkte zu erschließen. Südostasien mit Thailand – Vietnam – Laos oder Kambodscha – Indien – Papua-Neuguinea – Indonesien und Australien waren neben Schwarzafrika – Südamerika sowie Nordamerika, Kanada und Sibirien unvergessliche Dienstreisen. Die hat Lars alles kaputt gemacht – ihn und uns als kleine Familie zerstört. Das er nun auch noch das eigene Kind verleugnet, hätte ich mir vor noch zwei Jahren niemals vorstellen können.“

Die Zielperson der Detektei ist weltweit von Thailand über Vietnam bis Indonesien und Australien beruflich aktiv

„Frau Büttelborn, ich empfehle ihnen als ihr Fachanwalt, beschaffen sie zeugenbasierte Beweise, die vor Gericht Bestand haben. Unsere Kanzlei in Darmstadt arbeitete in etwa gleich gearteten Unterhaltssachen wiederholt spezialisierten Privatdetekteien erfolgreich zusammen. Hier ist die Visitenkarte der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH. Dort sind erfahrene Privatdetektive und Wirtschaftsdetektive im Observationseinsatz. Darüber hinaus wird das Frankfurter Detektivbüro auch mit Auslandsmandaten für Europa und für weltweite Operationen betraut. Gern vereinbare ich mit der Betriebsstätte der Detektiv SYSTEM Detektei ® im Rhein-Main-Gebiet einen Beratungstermin. Dieser ist selbstverständlich absolut unverbindlich. Sie entscheiden letztlich, ob eine Detektei ihren Ex-Mann beschatten soll, um schließlich und endlich die Beweise zu beschaffen, die ihnen und ihrem Sohn zum guten Recht verhelfen“.

Detektei-Auftragsbesprechung in Darmstadt

Bereits am Folgetag kommt der Einsatzleiter der Detektei für den Operationsbezirk Südwestdeutschland auf Wunsch der Klientin Frau Büttelborn in der Darmstädter Anwaltssozietät persönlich zum Beratungsgespräch. „Guten Tag Dr. Lindenfels – vielen Dank für Ihre Anfrage.“ – „Ich habe zu danken Berufsdetektiv Walldürn (Name geändert), dass Sie unserem Wunsch nach einer so kurzfristig angesetzten Beratung für einen eventuellen Detektiveinsatz in der Privatsache meiner Mandantin so schnell nachkommen.“ –  „Ich bin erst heute Morgen auf dem Flughafen Frankfurt-Egelsbach gelandet. Hoffentlich gelingt es mir dennoch Frau Büttelborn und ihnen die hundertprozentige Aufmerksamkeit, der wir uns als Detektive mit Format jedem Auftrag verpflichtet fühlen, entgegen zu bringen.“

Detektei-Piloten

Detektive der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH operieren zu Land, zu Wasser und in der Luft • Quellenangabe: ©de.123rf.com

Kompetente Detektiv-Beratung in Darmstadt

„So, wo waren sie denn mit ihrem Frankfurter Detektiv-Team im Dienst? Oder dürfen sie uns dies aus Vertraulichkeitsgründen nicht verraten?“ – witzelt, mit leicht sarkastischem Unterton, der Partneranwalt des privaten Ermittlungsdienstes. „Selbstverständlich haben wir als ordentlich zugelassene Berufsdetektive gegenüber unseren Mandanten eine Garantenstellung, die uns zu strenger Geheimhaltung verpflichtet. Aber so viel darf ich preisgeben, ohne Namen oder nähere Details zu benennen, unsere Beobachter wurden in Osteuropa engagiert, um im Rahmen einer Wirtschaftsermittlung Observationen zu tätigen. Aufgrund der Gefahr des „Abhandenkommens“ unserer hoch motorisierten PKW, entschlossen wir uns mit dem Business-Flugzeug vom Typ Pilatus PC-12 (einmotoriges Turbinen-Propeller-Flugzeug des Herstellers Pilatus Aircraft aus Stans in der Schweiz) die Anreise zu organisieren, um dann vor Ort auf Mietwagen auszuweichen. Flexibilität ist in dieser spezifischen Branche wirklich das A und O. Unsere Auftraggeber erwarten dies einfach von uns. Gern stellt sich Detektiv SYSTEM Detektei ® allen noch so komplexen Herausforderungen aus der Wirtschaft und dem Privatsektor“.

Detektei qualitätsüberwacht

Detektiv SYSTEM Detektei ® will Qualität erzeugen • Quellenangabe: ©de.123rf.com

Dem sinnvollen Umgang mit den Ressourcen des Auftraggebers wird bei der Detektei höchste Priorität beigemessen

Frau Büttelborn ist nachhaltig beeindruckt. Sie fühlt sich wie in einem dieser Agenten-Thriller oder amerikanischen Detektiv-Serien, wo Vietnam-Veteranen als Privatdetektive auf Hawaii im Ferrari oder im Helikopter verwegen ihren Zielpersonen nachjagen. „Kann ich mir die Detektivkosten denn überhaupt leisten?“ – wendet sich die besorgte Mandantin an ihren Rechtsanwalt. „Sicher werden die Privatermittler der Detektiv SYSTEM Detektei ® nicht mit dem Business-Jet nach Pforzheim anreisen. Den Aufwand einer detektivischen Operation wägt die Einsatz- und Geschäftsleitung des privaten Fahndungsunternehmens immer nach Verhältnismäßigkeit ab. Jeder Fall wird im Vorfeld genau analysiert und im interaktiven Team aus Auftraggeber – Rechtsbeistand und Observationsgruppe akribisch geplant. Dem sinnvollen Umgang mit den Ressourcen des Auftraggebers wird höchste Priorität beigemessen“.

Frankfurter Detektivbüro ermittelt im Unterhaltrechtsstreit

Im Ergebnis der umfangreichen Auftragsbesprechung geht das Mandat zur detektivischen Bearbeitung des Unterhaltrechtsstreits an das Detektivbüro. Es werden gleichzeitig drei erfahrene Privatdetektive (fest angestellt und freiberuflich, extern) zum Einsatz kommen. Die Aufgabenstellung ist in der Arbeitsanweisung so formuliert: Unter Anwendung detektivischer Observationen und Recherchen ist gerichtsverwertbar zu dokumentieren, ob der Ex-Ehemann der Auftraggeberin unwahre Angaben zu seiner beruflichen Situation macht, um sich der Unterhaltsverpflichtung gegenüber seinem leiblichen Kind zu entziehen. Die informationellen Selbstbestimmungsrechte unbeteiligter Dritter sind strikt zu wahren. Ein Auffallen ist unter allen Lagebedingungen zu vermeiden. Die an der Beobachtung beteiligten Detektive stehen bei einer Gerichtsverhandlung als Zeugen zur Verfügung. Der Observationsaufwand ist zunächst für drei Tage freigegeben. Sollte hiernach die Beweislage nicht ausreichend sein, besteht die Option, je einen weiteren Beobachtungstag anzusetzen.

Die Detektive beziehen ihre Beobachtungspositionen im Raum Pforzheim

Pforzheim. Wenige Tage nach der Auftragsbesprechung im Fall Büttelborn in der Darmstädter Fachanwaltskanzlei beziehen Observanten der Privatdetektei verdeckte Beobachtungspositionen im Raum Pforzheim. Das Zielobjekt, der holzverarbeitende Gewerbebetrieb, liegt im Nordschwarzwald zwischen Bad Liebenzell und Calw, querab der Bundesstraße 463.

05:00 Uhr • „Observationsbus für Einsatzwagen I kommen! – Observationsbus hört mit fünnef – Einsatzwagen II für Einsatzwagen I kommen! – Einsatzwagen II hört ebenfalls mit fünf – bekomme euch auch mit fünnef rein – Einsatzwagen I geht auf SELEKTIV – Einsatzwagen II auf SELEKTIV – Observationsbus auf SELEKTIV“ Der Check zwischen den mit Betriebsfunk im 2-Meter-Band ausgerüsteten Einsatzwagen der SYSTEM Detektei ist erfolgreich abgeschlossen. Alle Beobachtungsfahrzeuge des Observationsteams haben vollen Empfang. Die Geräte werden in den Selektiv-Modus geschaltet, um störenden Funkverkehr Dritter, die ggf. diese Frequenz mitnutzen, zu unterdrücken. Noch herrscht auf dem Betriebsgelände Ruhe. Es werden keine Aktivitäten zu dieser frühen Stunde registriert. Auf dem mitten im Wald gelegenen Areal ist auch das Wohnhaus der Fabrikantenfamilie, eine Villa im typischen Schwarzwälder Baustil, gelegen. Die Auftraggeberin vermutet, dass ihr geschiedener Mann zusammen mit Michelle im Haus der Schwiegereltern Herrn und Frau Herrenalb (Name geändert) untergekommen ist.

big_25939134_0_200-133 big_25939137_0_200-150 big_25939141_0_200-195

 

 

 

 

 

Geduld war schon immer eine der Stärken des Detektiv-Dienstleistungsunternehmens DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH. Auch diese Privatobservation wird sicher Klarheit bringen. Mit der Lage des Zielobjektes in einer Region Baden-Württembergs, wo meist jeder noch jeden kennt und wo man wohl fremde Fahrzeuge mit Argwohn registriert, werden an verdeckte Privatermittler höchste Ansprüche gestellt. Nur eine Observationstaktik mit ausgefeilter Tarnung und glaubhafter Legendierung führt zum Erfolg. Die Missionserfahrung im gesamten deutschen Bundesgebiet, in Europa und bei interkontinentalen Privatermittlereinsätzen bspw. in Namibia – Ozeanien – USA – Chile und der Ost-Türkei (Anatolien/Kurdistan), fließt als Know-how in jede Auftragsbearbeitung der Detektei ein. Das deutsche Detektivbüro mit internationaler Ausrichtung ist für komplexe Einsätze in auch noch so entlegenen Regionen dieser Welt geradezu prädestiniert. Frau Büttelborn darf darauf bauen, dass auch für ihren Auftrag diese geballte detektivische Innovationskraft zur Verfügung steht.

Privatdetektive im Schwarzwald im Beschattungsregime

05:55 Uhr • „Ein PKW der Marke Subaru mit Pforzheimer Kennzeichen nimmt die Ausfahrt von der B463 in eure Richtung“ – meldet Einsatzwagen II an die Kollegen im Zielgebiet. „Sicht! Der Wagen wird auf dem Betriebshof abgestellt. Fahrer hat keine Ähnlichkeit mit ZP (Zielperson) – er betritt soeben die Fabrikhalle“ – meldet die Besatzung des Observations-Busses mit direktem Blick auf das Zielareal. Nun geht es Schlag auf Schlag. Nachfolgend treffen permanent weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Produktion auf dem Betriebsgelände der Schwarzwälder Holzfabrikation ein. Akribisch vergleichen die Detektive aus ihrer verdeckten Beobachtungsposition jeden der Belegschaft mit den Fotos der Zielperson Herrn Lars Büttelborn. ZP wird nicht identifiziert.

big_25939225_0_300-20007:23 Uhr • Im Bürotrakt, bündig angebaut an die Fabrikantenvilla des Familienunternehmens, registrieren die SYSTEM Beobachter Bewegung. An einem der Fenster des Zielobjektes, im vom Observationsbus einzusehenden Bereich, platziert sich am Schreibtisch des Büros eine männliche Person. Mit leistungsstarken Teleobjektiven fertigen die Detektive Aufnahmen, um diese sogleich im technisch vollequipten Überwachungsbus am Computer auszuwerten. Die männliche Person im Büro wird zweifelsfrei als Lars Büttelborn identifiziert. ZP (Zielperson) fährt einen Stand-PC hoch. Er trägt Businesskleidung.

Die Detektei-Observation im Raum Pforzheim verläuft ganz nach Einsatz-Plan

07:31 Uhr • Nach einem kurzen Telefonat erhebt sich Herr Büttelborn von seinem Arbeitsplatz. Er verlässt den Bürotrakt, um über das Werksgelände laufend, in die holzverarbeitende Fertigungshalle zu gelangen.

big_25939222_0_300-219

07:59 Uhr • Im Büro Herrn Büttelborns, direkt gegenüber seinem Arbeitsplatz, setzt sich am Schreibtisch eine junge weibliche Person nieder. Sie bedient einen Laptop. Aufgrund des taktischen Sicherheitsabstandes ist die Entfernung einfach zu groß, um den Detektiven über diese Distanz zu ermöglichen, die weibliche Person zweifelsfrei zu erkennen. Wieder kommen die Teleobjektive zum Einsatz. Am Bildschirm vergrößert ist klar: Die junge Frau ist die Freundin der Zielperson, Michelle Herrenalb, deren Vergleichsfoto auf der Internetpräsenz des Betriebes veröffentlicht ist. Zeitgleich verlässt Lars B. die Produktion mit einem Stück Vierkant aus dunklem, fast schwarzem Holz in der Hand. Er gelangt zurück in die Verwaltung. ZP (Zielperson) geht in das Büro, wo er von Frau Herrenalb mit einer Tasse Kaffee begrüßt wird. L.B. tritt an seine neue Lebensgefährtin heran, massiert ihr die Schultern und küsst sie dabei auf den Hinterkopfbereich. Schließlich sitzen sich beide gegenüber und plaudern.

Die Zielpersonen sind gemäß Auftragsmandat unter verdeckter Beobachtung

08:30 Uhr • Ohne Zweifel ist Lars Büttelborn in die Arbeitsabläufe des Ziel-Unternehmens integriert. Die festangestellten und externen, freiberuflichen Privatdetektive beobachten ZP (Zielperson) am PC telefonierend und schreibend. Michelle Herrenalb hält sich währenddessen ebenfalls im Büro auf und telefoniert häufig. Offenbar ergänzen sich die Zielpersonen in der Arbeit synergetisch.

9:00 Uhr • Mit einem Kleinwagen, das Fahrzeug hat Calwer Kennzeichen, gelangen zwei weibliche Angestellte, wohl in Fahrgemeinschaft, auf dem Mitarbeiterparkplatz an. Sie betreten das Bürogebäude und werden wenig später im Zimmer neben den Zielpersonen buchhalterische Tätigkeiten verrichtend gesichtet. Gelegentlich frequentiert Lars Büttelborn diesen Arbeitsplatz, um gestikulierend den Büroangestellten Anweisungen zu geben oder Tätigkeitsprozesse durchzusprechen. Die Tarnung der Detektive im Schwarzwald hält. Im Holzbetrieb ist von der Beobachtung keine Notiz genommen worden.

Detektiv SYSTEM Detektei ® observiert mobil im Hochschwarzwald

11:00 Uhr • Gleichbleibende Situation. Puzzlestein für Puzzlestein setzt sich mit jeder Stunde Beschattung und Aufklärung aneinander und bestätigt, dass der Ex-Mann der Auftraggeberin sehr wohl arbeitet.

Detektei-Zielfahrzeug

Zielfahrzeug in Sicht • Detektiv SYSTEM Detektei ® observiert

11:33 Uhr • Die Funkgeräte in den Einsatzwagen der Detektei bläken auf, um den Selektivstatus zu beenden. „Achtung – ZP (Zielperson) verlässt mit einer Aktentasche das Zielobjekt. Er steigt in einen schwarzen Land Rover mit hiesigem Kennzeichen sowie HH (wohl für Herrenalb Holz) 300 – startet den Wagen und fährt vom Areal in eure Richtung – weiter Bundesstraße“ – meldet die Besatzung des Überwachungswagens an die mobile Einsatzgruppe. Taktisch gefolgt von den Privatdetektiven, fährt Herr Büttelborn mit dem Geländewagen entlang der B463 in südliche Richtung Calw – B14 – Wildberg – Nagold – Eutingen i. Gäu – Horn a. Neckar – B28a – Dornstetten nach Freudenstadt. Mit detektivischem Geschick folgen die Privatermittler der Zielperson. Lars Büttelborn hat seine Beschatter partout nicht wahrgenommen.

Freudenstadt • Detektei-Observanten im Schwarzwälder Revier

12:41 Uhr • Registrieren die Observanten wie L.B. in Freudenstadt auf das Firmenareal eines Herstellers für originale Schwarzwaldmöbel fährt. Er gelangt in die Verwaltung des Betriebes. Die Beobachtungsgruppe bezieht taktisch ihre unterschiedlichen Observierungs- und Bereitschaftspositionen mit Blick auf die Schwarzwaldmöbelfabrik sowie in den relevanten, vom Zielobjekt wegführenden Straßen.

14:00 Uhr • Geht die Meldung an die Einsatzleitung im Detektivbüro in Frankfurt am Main, dass Herr Büttelborn den Verwaltungstrakt der Holzmöbelfabrik in Freudenstadt bis zu diesem Zeitpunkt nicht wieder verlassen hat. An die Operativgruppe geht dann Order, die Beobachtungsposition verdeckt zu halten. Außerdem sollen unter Verwendung eines Richtmikrofons fallbezogene Informationen dokumentiert werden. Aufklärungsexperten der Firma Detektiv SYSTEM Detektei ® haben ihren Militärdienst in Spezialeinheiten als Fallschirmjäger und Fernaufklärer sowie in militärisch-operativen Kampfverbänden staatlicher Sicherheitsdienste abgeleistet.

Special-Detektive

Detektiv SYSTEM Detektei ® zählt in seine Reihen ehemalige Experten militärisch-operativer Kampfverbände.

15:03 Uhr • Lars B. gelangt aus dem Büro- und Verwaltungsgebäude kommend in den Sichtbereich der Einsatz – Detektive in Freudenstadt. Herr Büttelborn ist in Begleitung zweier männlicher Personen in Geschäftskleidung. Weisungsgemäß bringen die Ermittler das akustische Spezialequipment zur Anwendung. Damit gelingt es den erfahrenen Aufklärungsexperten der Firma Detektiv SYSTEM Detektei ®, die im Übrigen allesamt ihren Militärdienst in Spezialeinheiten wie Fallschirmjäger, Fernaufklärer oder bspw. in militärisch-operativen Kampfverbänden staatlicher Sicherheitsdienste abgeleistet haben, fallstrategisch wertvolle Informationen zu beschaffen.

Privatdetektive folgen der Zielperson verdeckt bis Bad Wildbad im Schwarzwald und querab bis Bad Herrenalb

„Herr Büttelborn, es hat uns sehr gefreut, sie endlich einmal persönlich kennen lernen zu dürfen. Herr Herrenalb darf sich gleich zweimal glücklich schätzen – zum einen hat er im Management seines Familienunternehmens mit Ihnen eine echte Bereicherung erfahren und außerdem bekommt der alte Haudegen einen prima Schwiegersohn. Wir verbleiben wie eben besprochen – sie werden für uns direkt vor Ort in Thailand neue Bezugsmärkte für ökologisch erzeugtes Tropenholz erschließen und auch über die Firma Herrenalb fachmännisch die Rohschnitte erledigen, um uns dann die Ware halbfertig zur weiteren Bearbeitung nach Freudenstadt zu liefern. Das wird unser Portfolio perfekt abrunden. Kommen sie gut heim und angenehmen Flug nach Südostasien in zwei Tagen“.

Das Detektei-Beweismaterial verdichtet sich

Mit dieser Ergebnisausbeute haben die Detektive gleich am ersten Tag der Überwachung ihrer Zielperson einen wahren Pool an wertvollen Informationen erbracht. Umgehend erfolgt der Rapport an die Unternehmenszentrale der Detektivkanzlei. Von dort werden die Erkenntnisse zeitnah an das Rechtsanwaltsbüro der Auftraggeberin weiter geleitet, denn nun muss schnell aber auch überlegt gehandelt werden, wie es in der Bearbeitung des Mandats weitergeht. Derweil startet Lars Büttelborn seinen Land Rover. Der Einsatzleiter weist die Beobachter der Detektei an, der Zielperson nur mit sehr großem Abstand zu folgen. Ein Auffallen ist unbedingt auszuschließen. Die Erfahrung bei Observationen unter allen Lagebedingungen sagt den Beschattern, dass Büttelborn mit großer Wahrscheinlichkeit zurück zum Unternehmen Herrenalb in den Nordschwarzwald fahren wird.

Observationstaktik und Sensibilität sind gefragt

Dem Zielwagen wird weisungsgemäß mit maximal taktisch möglichem Abstand gefolgt. Büttelborn wählt in Richtung Norden eine vom Hinweg abweichende Routenführung. Entlang der Bundesstraße 462 über Baiersbronn, Klosterreichenbach, Raumünzach und Forbach querab Baden-Baden, nimmt die Zielperson die Nebenstrecke nach Bad Wildbad im Schwarzwald querab Bad Herrenalb und schließlich Richtung dem Gewerbebetrieb im Nordschwarzwald zwischen Bad Liebenzell und Calw – im weiteren Fahrtverlauf auf die B296.

16:39 Uhr • Meldet der weiter am Zielobjekt in Observationsstellung befindliche Beobachtungs-Bully des Detektivbüros die Ankunft des Land Rover. Gesteuert wird der Geländewagen von Herrn Lars Büttelborn. Zeitnah informiert das Frankfurter Detektivbüro den Rechtsanwalt der Auftraggeberin über die aktuellen Fahndungserkenntnisse. Es wird um eine schnelle Entscheidung in der Sache gebeten, denn sollte Lars Büttelborn bei seinen geschäftlichen Aktivitäten in Asien observiert werden, ist Handlungsbedarf geboten. So viel steht schon jetzt fest, die Zielperson wird bei erfolgreichem Geschäftsabschluss in Thailand mit einer sechsstelligen Provisionssumme abgefunden werden. Von Zahlungsunfähigkeit im Rahmen seiner Unterhaltspflichten sollte dann partout keine Rede mehr sein können.

18:00 Uhr • Es haben sich keine weiteren Veränderungen vor Ort am Beobachtungsstandort im Nordschwarzwald zwischen Bad Liebenzell und Calw ergeben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zielunternehmens haben allesamt den Feierabend angetreten. Herr Büttelborn ist mit seiner Freundin Michelle in der Villa der Schwiegereltern zugegen – es wird gespeist.

Vorbereitungen zum Detektei-Einsatz in Thailand laufen auf Hochtouren

19:00 Uhr • Geht an den Einsatzleiter der „Operation Büttelborn“ die Nachricht aus dem Detektivbüro, dass Auftraggeberin Katja Büttelborn in Absprache mit ihrem Rechtsanwalt die Weisung zur Beobachtung ihres Ex-Manns in Thailand erteilt hat. Alle geschäftlichen Aktivitäten der Zielperson sollen dort direkt vor Ort zweifelsfrei und gerichtlich verwertbar dokumentiert werden. Der Recherchedienst des Unternehmens DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH bringt derweil alle verfügbaren Details zur Geschäftsreise des Lars B. in Erfahrung. Zur weiteren Absicherung verbleibt die Observationsgruppe bis in die späteren Abendstunden am Beobachtungsstandort in Nähe Pforzheim. Folgetag: Detektivbüro in Frankfurt am Main, Bürostadt Niederrad, die Vorbereitungen zum Einsatz in Thailand laufen auf Hochtouren. Strategie des Darmstädter Anwalts wird sein, die Detektivkosten-Erstattung im begleitenden Zivilverfahren bei der Gegenseite, also bei Lars Büttelborn einzuklagen.

Detektei in Frankfurt

Die Hauptzentrale der Detektiv SYSTEM Detektei ® ist in Frankfurt am Main ansässig

Ergebnisse der Detektei-Vorrecherchen

Die Ergebnisse der Vorrecherchen geben den Auslandsdetektiven folgende Instruktionen an die Hand:

  • Zielperson wird mit dem Flug von Frankfurt (FRA) nach Bangkok – Thailand (BKK) um 08.10 Uhr Ortszeit die Bangkok Metropolitan Region (BMR) erreichen
  • am Bangkok International Airport Suvarnabhumi angekommen, wird Büttelborn den Anschluss-Inlandsflug zum Flughafen Mae Sot (IATA-Code: MAQ) mit der Bangkok Airways antreten
  • 10.50 Uhr Ortszeit landet Zielperson in Tak Nordwestthailand – hier ist auf den Namen Mr. Buettelborn, Lars bei der thailändischen Autovermietung -Thai Rent A Car- ein Fahrzeug Typ Toyota FJ Cruiser reserviert
  • Büttelborn wird sich drei Tage in der Regenwaldregion im Nordwesten Thailands aufhalten, um dann in exakt umgekehrter Reihenfolge den Rückflug von Thailand nach Deutschland anzutreten
  • das Observations-Team für die Beobachtung der Zielperson in Thailand wird noch heute die Reise nach Tak antreten – Tickets und Mietwagen-Reservierungen sind beiliegend – Sie nehmen Lars Büttelborn direkt am Flughafen der thailändischen Stadt Tak auf – dokumentieren Sie alle Aktivitäten der Zielperson – ein Auffallen ist unter allen Umständen zu vermeiden – viel Erfolg!

Privatdetektive haben am Flughafen der thailändischen Stadt Tak ihre unterschiedlichen Beobachtungspositionen bezogen

Zwei Tage später. Deutsche und thailändische Privatdetektive haben im Auftrag der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH haben am Flughafen der thailändischen Stadt Tak unterschiedliche Beobachtungspositionen bezogen. Die Maschine der Bangkok Airways aus Bangkok kommend landet mit zehnminütiger Verspätung. „Zielperson (ZP) läuft zur Autovermietung – ich bin dran“ – meldet Detektiv I an die Privatermittler-Kollegin und den thailändischen Privatermittler-Kollegen im Außenbereich. Das mobile Team hat mit zwei Einsatzwagen an der Ausfahrt des Tak Airport die Fahrtrichtungen nach Nam Ruem und Wang Prachop abgesichert. „Zielperson hat soeben einen weißen Toyota FJ Cruiser mit dem Kennzeichen, sieht aus wie IN – 7878, übernommen. Stoße zu Euch“ – meldet Detektiv I an das mobile Team.

Private Investigation Service folgt mobil

Wenig später folgt das mit dem Linksverkehr in Thailand vertraute, international erfahrene Mobile-Sondereinsatz-Team (MST) des Private Investigation Service Detektiv SYSTEM Detektei ® dem Zielfahrzeug in Fahrtrichtung nach Tak. Im Stadtbezirk Tak der Stadt Tak, in der Jompol Road bringt Lars Büttelborn seinen Mitwagen an einem 3-Sterne-Hotel zu halt. Gefolgt von einer Privatermittlerin der Detektei begibt er sich an die Rezeption zum Check-in. Der Privatdetektivin gelingt es die Konversation in Englischer Sprache mit zu verfolgen: (übersetzt) „Hallo – ich bin Mr. Büttelborn aus Deutschland. Das thailändische Unternehmen Mara Buber Processing/Tropical Timber Co.Ltd, mit Hauptniederlassung in Bangkok, hat für mich ein Zimmer reservieren lassen“. Zielperson erhält seinen Zimmerschlüssel. Er teilt der Rezeptionistin mit, dass er am Nachmittag Mr. Suthat von der Mara Buber Processing/Tropical Timber Co.Ltd in der Lobby des Hotels erwarte. Man möge ihm bitte informieren, wenn dieser eintrifft. Ein Page bringt Büttelborn mit seinem Gepäck zum Zimmer. Der Toyota FJ Cruiser wird vom Hotelpersonal in der Garage abgestellt. Als Touristen getarnt, checken die Mitarbeiter des MST der Detektei ebenfalls im Hotel ein.

Ziel-Fahrzeug ist für die Detektive in Thailand praktisch rund um die Uhr lokalisierbar

Umgehend wird das Zielfahrzeug Herrn Lars B. technisch präpariert. Was in der BR Deutschland nicht zulässig wäre, wird hier vor Ort im operativen Auslandseinsatz riskiert. Das Fahrzeug ist damit für die Detektive praktisch rund um die Uhr lokalisierbar, ohne mit direktem Sichtkontakt folgen zu müssen. Hier im Dschungel von Nordthailand ein unschätzbarer taktischer Vorteil. Am Nachmittag hören die deutschen Detektive in Thailand den Treff zwischen Herrn Büttelborn und dem Agenten der Mara Buber Processing/Tropical Timber Co.Ltd in der Lobby Wort für Wort mit. Sie sind damit über das Programm der zwei kommenden Tage genau im Bilde.

big_25939493_0_297-200 big_25939515_0_300-200

Detektei-Einsatz in Thailand

Der nächste Morgen in Thailand. In Nähe des Hotels in der Jompol Road von Tak in Thailand haben sich die Detektive der Superior-Private-Investigation-Agency-Germany in verdeckte Stellung gebracht. Auch bei dieser Auslandsbeschattung verläuft alles nach einem taktisch ausgefeilten Plan. Aufgrund der Erkenntnisse vom Vortag wissen die deutschen Privatermittler in Thailand, dass Lars Büttelborn heute gemeinsam mit Mr. Thanawat Suthat gegen 10.00 Uhr Ortszeit mit einem Taxi am Hotel eintreffen wird. Dann setzen die Zielpersonen die Geschäftsreise in Thailands Nordwesten im Mietfahrzeug Herr Büttelborns gemeinsam fort.

Detektive folgen der Zielperson durch den thailändischen Dschungel

Laut dem mitgehörten Gespräch vom Vortag haben es Lars B. und sein Agent auf Abholzlizenzen in den Monsunwäldern des gebirgigen Nordwesten Thailands, im Dreieck zwischen Chiang Mai – Tak und der Grenze zu Myanmar (früher Burma) abgesehen. Die dort noch vorkommenden hochwertigen Hölzer sollen dann mit horrendem Gewinn nach Deutschland exportiert werden. Sollte Büttelborn dieser Coup gelingen, macht er in Kürze Millionengewinne. Das MST der Detektei hält die Zentrale in Frankfurt am Main über die laufende Observation in Thailand permanent auf dem Laufenden. Von dort kam denn auch die Information zurück, dass die Detektive in dieser Region abgeschiedene Dörfer der Bergstämme erwartet, die gegenüber Fremden nicht immer freundlich gestimmt sind. Des Weiteren haben sich die Privatdetektive und Wirtschaftsdetektive auf Elefanten, Tiger, Giftschlangen, Vogelspinnen sowie allerlei giftigen Insekten und Pflanzen einzustellen. Ausdrücklich gewarnt wird davor, der Grenze zwischen Thailand und Myanmar zu nahe zu kommen, da illegale Grenzübertritte auf beiden Seiten schnell als Akt einer feindlichen Agententätigkeit gewertet werden könnten.

big_25939618_0_300-200 big_25939616_0_300-201

Detektive des Mobilen-Sondereinsatz-Teams (MST) halten die Zielperson in Thailand unter verdeckter Beobachtung

Stunden später findet sich das Mobile-Sondereinsatz-Team (MST) der SYSTEM Detektei in dieser Realität wieder. Als ein als Arbeitselefant abgerichteter, aber wohl etwas übermütiger Elefantenbulle einem der Einsatzwagen der Beobachtungsgruppe gefährlich nahe kommt, um ihm mit ohrenbetäubenden Trompeten den Weg zu versperren, wird’s eng. „A rat snake! You’ve my apologies“ – „Eine Rattenschlange“ – entschuldigt sich der zum Arbeitselefanten gehörende Mahout. Die Dschungel erprobten PIs nehmen’s mit Coolness. Bei Aufträgen auf allen Kontinenten dieser Erde, haben die Detektei-Experten mit wilden Tieren unzählige Erfahrungen gemacht und könnten bereits ein Buch darüber schreiben, aus welchen brenzligen Situationen sie sich in Afrika – Amerika oder bspw. in Sibirien herausmanövrieren mussten, ohne das Auftragsziel aus den Augen zu lassen.

Büttelborn ist in Thailand geschäftlich hochaktiv

Abends. Dem Einsatzteam ist es gelungen, lückenlos alle Aktivitäten Herrn Büttelborn in Thailand an diesem Tag zu dokumentieren. Die Zielpersonen werden nicht nach Tak zurückfahren, sondern die Nacht am Doi Tao Lake, circa 130 Kilometer südwestlich von Chiang Mai bei einem vermögenden Manager des Unternehmens Mara Buber Processing/Tropical Timber Co. Ltd verbringen. Der Tropenholzmogul hat sich hier in wilder Naturlage eine prächtige Ferienvilla errichten lassen. Unter Einsatz spezieller Technik werden die Privatermittler der Detektei bei Dienst in Thailand noch bis in die späten Stunden Informationen sammeln, um schließlich die Rückfahrt nach Tak anzutreten. In den späten Abendstunden des Folgetages nehmen die Detektivmitarbeiterinnen und Detekteimitarbeiter dann den Flug vom Mae Sot Airport über Laos nach Hanoi in Vietnam. Mit Aufenthalt wird von Hanoi der interkontinentale Rückflug nach Frankfurt am Main erfolgen.

big_25939659_0_200-133 big_25939664_0_200-133 big_25939668_0_200-133

 

 

 

Abschied von den thailändischen Detektiv-Kollegen

Drei Tage später. Im Detektivbüro Frankfurt der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH. In vertraulicher Runde Auftraggeberin, Rechtsanwalt, Geschäftsleitung der Detektei sowie den Detektiven des Mobilen-Sondereinsatz-Teams (MST), haben sich alle Beteiligten des Auftrages Büttelborn zusammengefunden. „Frau Katja Büttelborn – ihr Ex-Mann ist alles andere als arbeitslos. Unsere umfangreichen Beobachtungen und Ermittlungen im In- und Ausland beweisen, dass Lars voll in das Unternehmen seiner neuen Schwiegereltern eingestiegen ist. Er bringt all sein Know-how aus dieser sehr spezifischen Branche dort ein. Das Thailand-Geschäft, dies haben unsere elektronischen Auswertungen des Lauschangriffs am letzten Einsatztag während des Aufenthalts am Doi-Tao-See beim Manager der Mara Buber Processing/Tropical Timber Co.Ltd ergeben, wird Millionen abwerfen.“

Der Unterhaltspflichtige ist wieder voll im Geschäft

„Der Unterhaltspflichtige ist also wieder voll im Geschäft!“ – leitet der Geschäftsführer des Unternehmens Detektiv SYSTEM Detektei ® verbal die Sichtung der umfangreichen Dokumentation ein. Fazit: Lars Büttelborn wurde erfolgreich auf Zahlung des Unterhalts gegenüber seiner Ex-Frau Katja und des gemeinsamen Kindes verklagt. Das Urteil ist rechtskräftig. Des Weiteren hat er die Detektivkosten in voller Höhe zu tragen. Der Einsatz war zur Wahrheitsfindung absolut verhältnismäßig.

Alle Namen und lokalen Bezüge sind so verändert, dass kein Bezug zum tatsächlichen Fall der DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH hergestellt werden kann. Etwaige situationsbedingte Ähnlichkeiten wären daher rein zufällig.

Sie haben Fragen zur Arbeitsweise einer deutschen Berufsdetektei im Ausland? Wir beraten Sie gern! DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH, Lyoner Str. 14, 60528 Frankfurt am Main • Breitengrad: 50.082808 | Längengrad: 8.629175

Ihre gebührenfreie Servicehotline (Anrufer aus Deutschland): 0800 6255360 • Kontaktformular

Anrufer aus dem Ausland: +4969 625536

Pforzheim • Privatdetektive observieren und ermitteln in Unterhaltssache bis nach Thailand
4.9 (98.71%) 31 votes